Lesedauer: ca. 6 Minuten

Fokus: Innenstadt

Wer den ganzen Tag auf Erkundungstour ist, der wird früher oder später einkehren wollen. Deshalb dreht sich in diesem Post alles, um den Gaumengenuss, den Leipzig zu bieten hat. Von klassisch und weit bekannt (Stichwort Faust und Auerbachs Keller) bis hin zu neuen und etwas versteckteren Restaurants oder Orten.

Wo solltest du also in Leipzig essen?

P.s: Wenn du noch nicht weißt, was du in Leipzig machen sollst, dann findest du hier die 11 schönsten Ausflugsziele (Geheimtipps inklusive 😉 )

Inhalt

Viel getestet und empfohlen

Leipziger lieben es, abends auszugehen. Gerade bei gutem Wetter kannst du dich darauf einstellen, ein kleines Italien mitten in Deutschland zu finden. Vom späten Nachmittag bis in die Nachtstunden genießen die Leipziger und alle Besucher das Flair, das Leipzig zu bieten hat, lassen ihre Seele baumeln und sammeln Kraft für den nächsten Tag.

Kein Wunder also, dass es einige Gassen, Cafés und Restaurants in Leipzig gibt, an denen kein Weg vorbeiführt.

#1 Ratskeller

Direkt am neuen Rathaus gelegen, und damit an einem der eindrucksvollsten Gebäude Leipzigs, lädt der Ratskeller seine Besucher zu typisch gutbürgerlicher Küche ein.

Gegessen wird im wunderschönen Kellergewölbe, wobei es unterschiedliche Räume gibt, die alle ihre eigenen Besonderheiten haben.

Gerade zu den Hoch-Reisezeiten solltest du hier reservieren, wenn du sicher einen Platz haben möchtest. Dabei gilt, je früher, desto besser.

#2 Barfußgäßchen

Barfußgässchen; Leipzig

Direkt am Marktplatz gelegen, versprüht das Barfußgäßchen jeden Tag aufs Neue seinen Charme. Von Spanien über Italien bis hin nach Tschechien, hier lässt sich für jeden Geschmack etwas finden.

Ganz wie im Urlaub reiht sich Restaurant an Restaurant, die ausgelassene Stimmung braucht nicht lange gesucht werden und ums Leute beobachten kommt man gar nicht herum. Willkommen in der kleinen Essensmeile Leipzigs.

Meine 3 persönlichen Empfehlungen (selbst getestet) sind:

Shiki

Für alle Sushi-Liebhaber ist das Shiki „the place to be“. Die Preise fallen zwar etwas höher aus, lohnen sich aber.

Und wer keine Lust auf Sushi hat, kann auch aus anderen asiatischen Gerichten wählen.

Café Madrid

Ein Stück Spanien in Leipzig findest du im Café Madrid. Mit einer großen Auswahl an Tapas und weiteren Gerichten kannst du dir den Urlaub herholen, ohne in den Flieger zu steigen. Und wem die Auswahl schwerfällt, dem steht das Personal helfend zur Seite.

Cafe Madrid
Der Lava-Cake

Spizz

Vom Marktplatz aus eröffnet das Spizz mit guter Figur das Barfußgäßchen. Im Sommer muss man hier regelmäßig einige Minuten auf einen Tisch im Außenbereich warten. Hast du die Minuten, wirst du dafür mit guten Cocktails belohnt. Beim Essen bietet das Spizz die Möglichkeit „Fingerfood“ zu bestellen – meine persönliche Empfehlung ist der Blumenkohl in Verbindung mit den Kartoffelspalten (wer keinen wirklich großen Hunger hat, sollte sich das jedoch teilen).

#3 Mephisto und Auerbachs Keller

Deutschland als Land der Dichter und Denker hat seine Spuren auch in Leipzig hinterlassen. Um „Faust“ herumzukommen ist schon schwer, um Goethe fast unmöglich.

Wer sich also auf die Spuren Goethes machen möchte, der wird in der wunderschönen Mädler-Passage gleich zwei Mal fündig.

Zunächst in der „Faust-Kultstätte“ – Auerbachs Keller. Auch hier gilt, lieber reservieren als auf Glück zu setzen. Und eine Warnung vorweg: Die Preise enthalten die historische Besonderheit. Für wen dies nicht entscheidend ist, der sollte Alternativen nicht ausschließen.

Statt Abendbrot lieber Kaffee und Kuchen? – Dann schaue auf jeden Fall im Mephisto vorbei. Das Café liegt nur wenige Meter von Auerbachs Keller entfernt und verspricht ein ganz eigenes Erlebnis. Nicht nur das Interior-Design zieht einen in seinen Bann, sondern auch die Überraschung etwa jede Stunde. Ich möchte allerdings nicht zu viel verraten, nur so viel, der Besuch lohnt sich. 😉

#4 Karli

Karli; Magic Waffle; Leipzig
Magic Waffle

Die „Karli“ (richtig: Karl-Liebknecht-Straße) ist das Herz der Südvorstadt. Wer sich inspirieren lassen möchte, kann einfach mal rauf und runter schlendern und sich vom Ambiente der vielen Restaurants, Essensstände und Bars inspirieren lassen. Mit einer Länge von 2,5km für eine Richtung ist das Essen dann auch schon fast wieder abgelaufen 😉

 Im Sommer aber aufpassen: Sitzplätze sind gern gesehen und dementsprechend rar.

Und auch für alle Leckermäulchen hält die Karli ein oder zwei Spezialitäten bereit.

#5 Alex

Alex; Leipzig; Kuchen
Schoko-Kuchen
Alex; Naschmarkt
Crispy Chicken Bowl

Wer aus größeren Städten kommt, kennt das „Alex“. Hier in Leipzig liegt es direkt am beziehungsweise im Sommer sogar auf dem Naschmarkt.

Neben einem wundervollen Frühstücksbuffet, das deshalb am Wochenende oft schon ausgebucht ist (Stichwort: reservieren), bietet es eine relativ breite Auswahl.

Ein Besuch geht immer und gerade die Bowls und Flammkuchen enttäuschen nicht.

Wer Lust auf etwas Süßes hat, findet aktuell in der Sommerkarte ein großartiges Sortiment.

P.s: der Schoko-Kuchen ist definitiv zu empfehlen.

Willkommen im Leipziger-Flair

Die oben genannten Möglichkeiten lassen sich noch relativ schnell finden und nach ein paar Tagen in Leipzig, werdet ihr sicher von dem einen oder anderen gehört haben.

Hier also die etwas versteckteren oder neuen Sachen in Leipzig:

#6 Gottschedstraße

Leipzig; Gottschedstraße
Gottschedstraße; Maison Viet
Maison Viet

Auch die Gottschedstraße ist eine kleine Essensmeile in Leipzig. Sie ist allerdings bei Weitem nicht so bekannt wie die Karli.

Ca. 5 Minuten vom Markt entfernt wirkt die Gottschedstraße (fast) wie eine geheime Oase. Fast, weil Leipziger sie natürlich trotzdem kennen.

Auch hier lassen sich die „typischen Essensrichtungen“ finden. Wer konkret sucht, kann sich vorher auf Google Maps einmal durch die Restaurants klicken.

Da ich bisher nur die Vietnamesen getestet habe, kann ich aktuell nur sagen: Sie sind die Empfehlung wert.

#7 Endless

Endless; Frühstück
Frühstücksbrot mit Rote-Beete-Hummus
Endless; Leipzig; Frühstück
kleine Pancakes mit Nutella

Noch neu in Leipzig ist das Endless. Gegenüber von Höfe am Brühl gelegen (aus Richtung des Hauptbahnhofs kommend), bietet es insbesondere wunderschöne Frühstücksoptionen. Und ja, ich meine wunderschöne. Hier isst das Auge wortwörtlich mit. Und keine Sorge, es schmeckt auch so, wie es aussieht.

Von den Getränken mal ganz abgesehen.

Hier geht es zur Webseite.

#8 Indian City Grillhouse

Eutritzsch; Indian City Grillhouse
Kichererbsen-Curry, Naanbrot und gefüllte Paprika

Ein echter Geheimtipp für alle, die indisches Essen lieben, ist das Indian City Grillhouse am Eutritzscher Markt.

Nicht nur wird das Essen authentisch serviert (das ESSEN, nicht die Kellner 😉 ), sondern auch der Geschmack ist nicht vollkommen an den deutschen Gaumen angepasst.

Zum Hinkommen einfach in die 16 Richtung Messegelände steigen und am Eutritzscher Markt schon fast in die Eingangstür fallen. Wer es beim Aussteigen nicht sieht, umdrehen nicht vergessen.

#9 Café Bigoti

Cafe Bigoti; Leipzig; Thomaskirche
Bruschetta beide Varianten und Schoko-Banane-Croissant

Ich muss gestehen, ich habe das Bigoti in meinen drei Jahren hier noch nie leer gesehen (außer morgens nach dem Öffnen). Stattdessen fehlen bei kälterem Wetter eher die Plätze.

Solltest du also einen freien Tisch sehen – schnapp ihn dir. Obwohl das Bigoti mehr für Kaffee und Kuchen geeignet ist, finden sich hier auch einige Speisen für den größeren Hunger.

Meine Empfehlung: Das Nutella-Bananen-Croissant, welches nochmal besonders getoastet wird.

Und damit: Guten Appetit

Jetzt wünsche ich viel Spaß beim Schlendern und genießen!

Vermisst du noch etwas? – Dann schreib es gerne in die Kommentare! Ich freue mich jedenfalls über weitere Empfehlungen und andere Leser:innen bestimmt auch 😉 

Solltest du noch Tipps für deine Tagesplanung brauchen, sind hier nochmal die 11 schönsten Ausflugsziele.

Bis dahin,

Pauline

Kategorien: Blog

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.